„Faszien“ und „Faszientraining“ ist im Moment in aller Mund. Warum ist das so und woher kommt plötzlich dieser Hype? Was ist dran an diesem neu entdeckten „Körperteil“ und was hat es mit Yoga zu tun? Welche Möglichkeiten jenseits von „Power-Yoga“ oder „Yin-Yoga“ tragen die Faszien noch in sich?

In diesem Workshop erklärt der Rolfer Gerald Kaufmann systematisch den Aufbau, die Eigenschaften sowie die Funktionen der Faszien, speziell in Bezug auf Yoga. Unabhängig von einem bestimmten Yoga-Stil werden neueste Erkenntnisse aus der Faszien-Forschung an Hand einzelner Asanas erfahren und umgesetzt. Von der Erklärung der Anatomie des Körpers ausgehend kann direkt erlebt werden, wie und wo uns aus Sicht von Rolfing® die Faszien in Verbindung mit Muskeln und Skelett unterstützen oder hemmen, wo sie zusammen wirken oder sich gegenseitig blockieren.

Gerald vermittelt nicht nur, wie uns die Faszien in der täglichen Yoga-Praxis nützen, sondern auch wie beim Ausrichten die Faszien gezielt angesprochen und aktiviert werden und dadurch dem Übenden eine neue Erfahrung ermöglicht wird. Es wird nicht mit Faszienrollen gearbeitet oder ein eigenes Faszien- oder Fitness-Yoga vermittelt … es geht um das bewusste Miteinbeziehen und Ansprechen der Faszien bei unseren Bewegungen und Haltungen. Wie wirkt es sich auf unser Bewusstsein und das alltägliche Leben aus und führt in der Folge, im wahrsten Sinne des Wortes, zu einem leichteren Erleben des Alltags. 

Die Methode Rolfing® hat Dr. Ida Rolf Anfang des letzten Jahrhunderts aus ihrer persönlichen Erfahrung mit Yoga entwickelt. Die neuen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Faszien sind zu einem großen Teil Dr. Schleip, einem der ersten Rolfer Deutschlands, der an der Universität in Ulm forscht, zu verdanken. Aufgrund seiner Unzufriedenheit mit den damaligen Erklärungsmodellen für die Wirksamkeit der Methoden begann er, mit der Grundlagenforschung in diesem Bereich aktiv zu werden, um belegen zu können, warum und wie die Arbeit des Rolfers mit den Faszien wirkt.

Gerald Kaufmann hat nach einem schweren Unfall selber die Arbeit des Rolfing® in Kombination mit Yoga erfahren und zu schätzen gelernt. Ein für ihn wichtiger Aspekt bei der Anwendung des Rolfing® ist die Möglichkeit von tiefgehenden Erfahrungen und die direkte Auswirkung auf das tägliche Leben, die mit dieser Art der Faszien-Arbeit entstehen kann.

Der Fokus vom Workshop aus Sicht des Rolfing® ist:

  • Aufbau, Funktion und Eigenschaften der Faszien
  • Ergänzung für jeden Yoga Stil, egal ob dynamisch oder sanft
  • Wirkung über die reine Funktion und Anatomie hinaus auf das Bewusstsein
  • Direktes Erfahren und Umsetzen der Wirkung in den Asanas
  • Transfer in das tägliche Leben, z.B. am Arbeitsplatz, jenseits der Yoga-Matte

Über Gerald Kaufmann

1993 kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga. Seither begleitet es mich bei meiner therapeutischen Arbeit, da ich eine Veränderung im psychischen Bereich auch immer durch eine veränderte Körperhaltung wahrnehmen konnte. Genau so können wir auch durch Arbeit an unserer Körperhaltung auf unsere innere Haltung wirken.

Parallel zu meiner Arbeit als Coach und in meiner Praxis als Heilpraktiker für Psychotherapie kam ich nach einem schweren Unfall und der Jahre dauernden und teils mühsamen Wiederherstellung mit verschiedenen Körpertherapien in Kontakt. Rolfing hat mich davon am tiefsten berührt und die Wirkung war umfassend und nachhaltig. Ungeachtet der Diagnose „in ein paar Jahren sitzen Sie im Rollstuhl“ wurde mein Heilungsprozess dadurch so gut unterstützt, dass ich in meiner Yoga-Praxis wieder Haltungen ausführen konnte, von denen ich nicht mehr zu träumen gewagt hatte.

Meine Arbeit ist aus meiner persönlichen Erfahrung heraus gewachsen. Ich freue mich, jeden Tag mit jedem neuen Klienten weiter hinzu zu lernen.

Temin: 05.06.2016 

Zeitplan: 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

  • REGULÄR

    105 €
  • MITGLIEDER

    95 €