Das 300 Plus-Konzept

Viele, die bereits eine Ausbildung als Yogalehrer/In absolviert haben, stoßen früher oder später an das Problem, eine Weiterbildung zu finden, die zielgerichtet das bestehende Wissen vertieft und auch noch zu einem nächsthöheren Zertifikat führt.

Da die meisten Basisausbildungen 200 Stunden umfassen (200 Std. Zertifikat der YA), und die nächsthöhere Ausbildungsstufe der 500h Standard ist, füllen wir mit unserem Programm genau die dazwischen fehlenden 300 h!

Der Vorteil: Sie kümmern sich nur um Ihre Fortbildung, den Inhalten und Ihrer eigenen Praxis und Unterrichtsentwicklung, wir sorgen für einen klar abgesteckten Rahmen, der alle erforderlichen Inhalte so abdeckt, dass sie optimal zusammenpassen.

135 Unterrichtseinheiten entfallen auf sog. Pflichtmodule, die restlichen Blöcke sind frei wählbar:

Da nach den Richtlinien der YA lediglich rund 135 Unterrichtseinheiten als contact hours inhaltlich vorgegeben sind, bieten wir das 300+ Advanced auch genauso flexibel an, wie es uns von Seiten der YA ermöglicht wird. Die Pflichtinhalte sind alle in unserem Basisprogramm enthalten. Somit haben Sie hier alle erforderlichen Lehrinhalte für ein späteres Update auf den 500 Std.-Level. Die restlichen rund 165 Std. können Sie dann frei wählbar durch andere in das 300Plus-Programm aufgenommene Workshops auffüllen. Diese sind jeweils durch die auf unserer Homepage angefügte Bemerkung “300+ Advanced auswählbar.

200 Stunden – und dann? Das 300 Stunden-Konzept zur Weiterbildung auf den 500 Stunden-Standard

Nach einer abgeschlossenen Yogalehrer-Ausbildung geht es für diejenigen, die ernsthaft unterrichten wollen erst richtig los. Man beginnt mit den ersten Gehversuchen als frischer Lehrer/in und ist unentwegt damit beschäftigt, sein erlerntes Wissen in die Tat umzusetzen, innovativ zu sein, seine eigene Praxis voranzutreiben und sich in möglichst vielen Formaten und möglichst vielen Unterrichtseinheiten seine Sporen zu verdienen.

Nach einer Weile aber beginnt das Ganze oft ins stocken zu geraten. Die Ideen gehen aus oder man ist sich nicht ganz so sicher, ob das, was man in seinem eigenen Unterricht an Ideen und Informationen rüberzubringen versucht auch wirklich so ankommt, wie es gemeint ist. Oftmals unterrichtet man auch bereits Mixed-Level oder gar fortgeschrittene Stunden und die Schüler praktizieren teilweise bereits seit vielen Jahren selbst Yoga – das Eis beginnt dünner zu werden.

Vielfach ist es aber auch einfach so, dass nach einer solch intensiven Zeit, wie die der eigenen Erstausbildung die Fragen erst so richtig anfangen – der Wissensdurst erst so richtig entfacht worden ist und ausgerechnet dann ist die eigene Ausbildung ja gerade vorbei…

Manchmal ist es auch einfach die nächste Stufe, die man nach einer 200 Stunden-Ausbildung in Angriff nehmen möchte. Vielleicht lockt bei einer 500 Stunden-Qualifikation auch die Krankenkassenzulassung, die entsprechende berufliche Grundqualifikation vorausgesetzt – oder man möchte selbst eines Tages Yogalehrer/Innen ausbilden und benötigt Input…
Kompakt Weiterbildung vs. modularer Weiterbildung

All diese verschiedenen Möglichkeiten könnten Auslöser sein, sich weiterentwickeln zu wollen – aber mit System. In den vergangenen Jahren sind verschiedene Ausbildungsvarianten auf dem Markt erschienen, die meist modular aufgebaut waren – oder sich aber vollkommen abgeschlossen als komplette Zusatzausbildung darstellten. In beiden Fällen gibt es Nachteile: Das modulare System hat zu viel Spielraum und ist nicht übersichtlich, da sich die Schüler die Lerninhalte selbst zusammenstellen können. Gerade bei den Pflichtteilen, die es nach den Bestimmungen der Amerikanischen Yoga Allianz zu absolvieren gilt, müssen die “Schüler” immer wieder auf einen Level gebracht werden, was wertvolle Zeit raubt. – Die kompakten Varianten hingegen bieten zu wenig Flexibilität, um sich gerade als bereits fertiger Lehrer frei entfalten zu können. Nicht alle Absolventen interessieren sich nach ihrer Ausbildung schließlich für die gleiche Themenauswahl…
Wir versuchen das beste aus beiden Welten anzubieten

Nach den Richtlinien der Amerikanischen Yoga Allianz AYA splittet sich eine 300 stündige Aufbauausbildung in einen Pflichtteil und einen frei wählbaren Teil – die Kür. Wir haben den Pflichtteil in ein modulares aber zusammenhängendes Konzept gegossen, welches in sich konzeptionell geschlossen ist und die einzelnen Einheiten aufeinander unterstützen, also am Ende auf sinnvolle Weise alle Werkzeuge, die ein wirklich erfahrener Yogalehrer besitzen sollte den Teilnehmern auch wirklich an die Hand gibt.

Der freie Teil ist in Abhängigkeit von den einzelnen Vorlieben und Interessen der jeweiligen Schüler aus einem Pool von Workshops wählbar. Dabei bestimmt der Schüler das Tempo und die Inhalte seiner weiterführenden Ausbildung, was diesen Teil anbelangt komplett selbst.
Am Ende erhalten alle Absolventen ein 500 Stunden-Zertifikat, welches bei der AYA eingereicht werden kann.

Nach den Richtlinien der Amerikanischen Yoga Allianz AYA unterteilt sich die 300 stündige Weiterbildung wie folgt:

265 Stunden sind sogenannte Kontaktstunden. Dies bedeutet, dass sie im aktiven Unterricht erfolgen müssen, also in Form von Workshops, speziell dafüpr ausgeschriebenen Kursen und Seminaren

35 Stunden sind in Heimarbeit möglich. Es kann sich hier um Hausaufgaben handeln oder auch um eigenes Üben bestimmter Themen oder Aufgaben

Von den oben genannten 265 Kontaktstunden müssen 120 durch einen qualifizierten E-RYT 500 erfolgen, also einen für diese Weiterbildungsstufe von der AYA qualifizierten und autorisierten Lehrer

300 Stunden ADVANCE STANDARDS

Ablauf

Die 120 Stunden Pflichtinhalte der Ausbildung werden im Rahmen unserer Advanced-Ausbildung innerhalb von 6 Wochenendblocks unterrichtet.

Vini Yoga – Therapeutische Ansätze im Yoga

Donnerstag 30.04 – Sonntag 03.05

Inhalte:

  1. Erarbeiten spezieller Stundenkonzepte zur Prävention von Gelenkerkrankungen, Rückenbeschwerden, Verletzungen des Bandapparates, Kniebeschwerden
  2. Do´s und Dont´s für ausgesuchte Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Arthrose, Rheuma, Bandscheibenvorfällen, Diabetes
  3. Arbeiten mit Props, Bändern, Decken und anderen Hilfsmitteln zur exakten Ausrichtung von Anfängern und Menschen mit Bewegungs-Einschränkungen
  4. Vertiefung und Erweiterung der anatomischen und physiologischen Grundkenntnisse mit speziellen Fokus auf Verletzungen und typische Erkrankungen
  5. Transfer in den eigenen Unterricht: Unterricht in Kleingruppen mit Feedbackgruppen

Zeiten:

Do 17:00-22:00 Uhr  

Freitag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Samstag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sonntag 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 40 UE

Sequenzierung, Hilfestellungen und eigene Technikentwicklung

Mittwoch 17.06. – Sonntag 21.06

Inhalte:

  1. Sequenzieren von Haha Yoga Klassen, Flow Yoga Klassen und Vinyasa Yoga Klassen. Inhalte von Haha Yoga Sequenzen in Vinyasa Yoga Sequenzen übertragen und umgekehrt.
  2. Sequenzieren von speziellen Fokus-Klassen nach inhaltlichen Schwerpunkten und körperlichen Schwerpunkten
  3. Allignment und Assist bei technisch anspruchsvollen Asanas, wie Rückbeugen, Armbalancen, Umkehrstellungen, intensiven Drehungen
  4. Asana Advanced: Schulung der eigenen Technik, Entwicklung einer weiterführenden eigenen Praxis mit exaktem Allignment.Hintergründe, Geschichten und Wirkung von ausgesuchten Asanas
  5. Transfer in den eigenen Unterricht: Unterricht in Kleingruppen mit Feedbackgruppen

Zeiten:

Mi 17.6. 18:00-22:00

Do 18.6. 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Fr 19.6. 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sa 20.6 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

So 21.6 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 50 UE

Yoga als innerer Weg

Donnerstag 16.07 – Sonntag 19.07  

Inhalte:

  1. Weiterführender Einblick in die Techniken des Pranayama. Die Wirkungsweise der gängigen Pranayamas aus physiologischer und energetischer Sicht verstehen lernen und anwenden.
  2. Theorie und Praxis der Meditation – Die innere Struktur der Meditation als Weg zur Veränderung verstehen. Samantha, Vipassana und Bhavana-Entwicklung – die drei Säulen der Meditation.
  3. Philosophie Total – Die vier Säulen des Yoga
  4. Samkya, Buddhismus, Yogasutra, Bhakti, Tantra – wie der Yoga als gangbarer Weg in der Philosophie verankert ist.
  5. Praxistransfer: Meditation und Pranayama anleiten

Zeiten:

Do 17:00-22:00 Uhr

Freitag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Samstag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sonntag 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 40 UE

  • Modul 1

    40 Unterrichtseinheiten
    600 €
  • Modul 2

    50 Unterrichtseinheiten
    750 €
  • Modul 3

    40 Unterrichtseinheiten
    600 €
  • Modul 1-3

    130 Unterrichtseinheiten
    1849 €

Vini Yoga – Therapeutische Ansätze im Yoga

Donnerstag 12.11. – Sonntag 15.11.2015

Inhalte:

  1. Erarbeiten spezieller Stundenkonzepte zur Prävention von Gelenkerkrankungen, Rückenbeschwerden, Verletzungen des Bandapparates, Kniebeschwerden
  2. Do´s und Dont´s für ausgesuchte Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Arthrose, Rheuma, Bandscheibenvorfällen, Diabetes
  3. Arbeiten mit Props, Bändern, Decken und anderen Hilfsmitteln zur exakten Ausrichtung von Anfängern und Menschen mit Bewegungs-Einschränkungen
  4. Vertiefung und Erweiterung der anatomischen und physiologischen Grundkenntnisse mit speziellen Fokus auf Verletzungen und typische Erkrankungen
  5. Transfer in den eigenen Unterricht: Unterricht in Kleingruppen mit Feedbackgruppen

Zeiten:

Do 17:00-22:00 Uhr  

Freitag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Samstag 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sonntag 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 40 UE

Sequenzierung, Hilfestellungen und eigene Technikentwicklung

Mittwoch 03.02. – Sonntag 07.02

Inhalte:

  1. Sequenzieren von Haha Yoga Klassen, Flow Yoga Klassen und Vinyasa Yoga Klassen. Inhalte von Haha Yoga Sequenzen in Vinyasa Yoga Sequenzen übertragen und umgekehrt.
  2. Sequenzieren von speziellen Fokus-Klassen nach inhaltlichen Schwerpunkten und körperlichen Schwerpunkten
  3. Allignment und Assist bei technisch anspruchsvollen Asanas, wie Rückbeugen, Armbalancen, Umkehrstellungen, intensiven Drehungen
  4. Asana Advanced: Schulung der eigenen Technik, Entwicklung einer weiterführenden eigenen Praxis mit exaktem Allignment.Hintergründe, Geschichten und Wirkung von ausgesuchten Asanas
  5. Transfer in den eigenen Unterricht: Unterricht in Kleingruppen mit Feedbackgruppen

Zeiten:

Mi 03.02. | 18:00-22:00

Do 04.02. | 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Fr 05.02. | 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sa 06.02. | 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

So 07.02. | 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 50 UE

Yoga als innerer Weg

Donnerstag 16.06.2016 – Sonntag 19.07.2016  

Inhalte:

  1. Weiterführender Einblick in die Techniken des Pranayama. Die Wirkungsweise der gängigen Pranayamas aus physiologischer und energetischer Sicht verstehen lernen und anwenden.
  2. Theorie und Praxis der Meditation – Die innere Struktur der Meditation als Weg zur Veränderung verstehen. Samantha, Vipassana und Bhavana-Entwicklung – die drei Säulen der Meditation.
  3. Philosophie Total – Die vier Säulen des Yoga
  4. Samkya, Buddhismus, Yogasutra, Bhakti, Tantra – wie der Yoga als gangbarer Weg in der Philosophie verankert ist.
  5. Praxistransfer: Meditation und Pranayama anleiten

Zeiten:

Do | 17:00-22:00 Uhr

Freitag | 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Samstag | 7:00-18:00 Uhr (1h Pause)

Sonntag | 7:00-16:00 Uhr (1h Pause)

Ergibt 40 UE

  • Modul 1

    40 Unterrichtseinheiten
    600 €
  • Modul 2

    50 Unterrichtseinheiten
    750 €
  • Modul 3

    40 Unterrichtseinheiten
    600 €
  • Modul 1-3

    130 Unterrichtseinheiten
    1849 €