SYBILLE SCHLEGEL
18.04.2015
14:30 - 18:30 UHR
STUDIO SACHSENHAUSEN

Shiva, der Gütige, hat viele Namen:

Shankara, Nataraja, Pashupati und viele mehr. Mit jedem Namen verbindet sich Shiva mit einem anderen Aspekt – er wird zum Erleuchteten, zum Tänzer, zur Bestie. Shiva umfasst alle Aspekte des Seins.

Auch die Weiblichen in Form seiner ?aktis. Dabei ist seine Vielfalt vor allem eins: Einheit.

Als Shiva Adinatha wird der Gott als Erster aller Yogis verehrt und wird so auch außerhalb des indisch-hinduistischen Kontextes relevant. Seine Abbildungen und Figuren schmücken die Yogastudios unserer Zeit: Langhaarig, mit Dreizack, Trommel und Halbmond; tief versunken oder tanzend – so kennt man ihn. Aber was bedeuten diese Symbole? Welches sind die Geschichten dahinter?

In diesem vierstündigen Workshop schöpft Sybille aus ihrem ganzen Wissen: Sie zeigt die historisch-religionswissenschaftliche Entwicklung des Gottes vom stürmischen Gott der Veden zum Gott der Veränderung in der indischen Trinität sowie zum einzigen Hochgott der Shivaiten. Mit ihrer inspirierenden Art zu erzählen, erweckt sie die Siva-Geschichten der indischen Puranas zu neuem Leben, so dass die Asana-Praxis im zweiten Teil des Workshops eine ganz besondere Erfahrung wird.

  • MITGLIEDER

    35 €
  • NICHTMITGLIEDER

    45 €